Ganzheitliche Begleitung

Du bist und bleibst ein Teil von uns - Leben als Familie mit Sternenkind

von Inga Ohlsen

Im März 2018 ist in der Zeitschrift des Vereins "Initiative Regenbogen" ein Artikel von mir erschienen: "Du bist und bleibst ein Teil von uns. Leben als Familie mit Sternenkind."
Unten können Sie den ganzen Artikel als PDF herunterladen - es ist ein sehr persönlicher Beitrag mit Fotos und dem Gedicht "Eine Familie". Hier im Blog zitiere ich einige wichtige Stellen aus dem Text.

"Wie geht es, Eltern zu sein von einem Kind, das gestorben ist? Wie können wir unserem Sternenkind seinen Platz in unserer Familie bewahren und wie gelingt uns dies, wenn Geschwisterkinder auf die Welt kommen? Diese Fragen bewegten mich bald, nachdem unsere erste Tochter Lahja nur einen Tag nach ihrer Geburt am sogenannten plötzlichen Kindstod gestorben war.


Es war uns von Anfang an klar, dass wir gern mehr als ein Kind bekommen wollten. Gleichzeitig war es uns ein großer Wunsch, dass unsere geliebte erste Tochter ihren Platz in der Familie behalten soll - nicht nur in unseren Herzen, sondern auch sichtbar. Auch gegenüber Familie und Freunden sollte sie auf ihre eigene Weise präsent bleiben. Alles andere hätte sich nicht stimmig angefühlt, so als würden wir nicht dazu stehen, wie wichtig sie uns ist und auch wie einschneidend für uns die Erfahrung ihres Verlustes war.
Wir entwickeln unsere eigenen Familienrituale, in denen Räume für unser Sternenkind entstehen. Es braucht immer wieder Mut, so offen mit unserer Geschichte umzugehen. Denn natürlich reagieren die meisten Menschen erst einmal sehr emotional. Sterneneltern wissen, wie schwierig es ist, mit den oft unbeholfenen Reaktionen umzugehen, besonders wenn die eigenen Trauergefühle gerade noch tief sind.
Ich möchte meinen Kindern vorleben, dass Gefühle zum Leben dazugehören und da sein dürfen. Sowohl die angenehmen, als auch alle anderen, wie Traurigkeit, Wut, Angst. Ich bin davon überzeugt, dass Kinder mit ihren feinen Antennen sowieso viel mehr mitbekommen als wir es manchmal vermuten.


In der Tiefe betrachtet geht es bei einer Familie mit Sternenkind um dasselbe, wie bei jeder anderen Familie auch: ein herzliches Miteinander. Der Unterschied ist, dass der Liebesraum, den wir als Sternenfamilie kreieren, diejenigen Familienmitglieder auf der anderen Seite mit einschließt. Unsere Lebensreise wird uns Schritt für Schritt zeigen, was genau das für uns bedeutet. So hat jede Familie ihre eigene Geschichte und wird ihren eigenen Weg finden mit der Erinnerung an das Sternengeschwisterkind."

Ein sehr schönes Buch zu diesem Thema mit liebevollen Zeichnungen, Ideen für Rituale und Platz für eigene Gedanken: "Leben mit unserem Sternenkind" von Nicole Baumann-Kolonovics.

 

Zurück